VU LKW eingeklemmt

Techn. Rettung -> Verkehrsunfall
TH2-Y
Zugriffe 1494
Einsatzort Details

BAB A1 Hamburg>Bremen KM 80
Datum 06.07.2020
Alarmierungszeit 19:19 Uhr
Einsatzende 21:34 Uhr
Einsatzdauer 2 Std. 15 Min.
Alarmierungsart DME RW
eingesetzte Kräfte

FFw Zeven
    FFw Elsdorf
      Rettungsdienst
        FFw Gyhum
          GemBM Zeven 21-01-01
            SEG Rettung Mitte
              FFw Horstedt
                Autobahnpolizei Sittensen
                  FFw Stuckenborstel
                    sonstige Kräfte
                    Fahrzeugaufgebot   RW 2  RTW Sottrum  RTH CH 6  NEF Zeven  MTW  KdoW KBM
                    TH2-Y

                    Einsatzbericht

                    Am 06.07.2020 gegen 19:15 Uhr kam es auf der Richtungsfahrbahn Bremen in Höhe Reeßum zu einem weiteren schweren Unfall. Wegen eines Unfalls im Bereich Oyten hatte sich bis kurz hinter die Anschlussstelle Stuckenborstel ein Rückstau gebildet. Der 24-jähriger Fahrer eines LKW-Gespanns aus Polen erkannte das Stauende zu spät und fuhr auf den, auf dem Hauptfahrstreifen stehenden Sattelzug eines 54-jährigen Mannes aus Rumänien auf. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der rumänische Sattelzug auf den davorstehenden Sattelzug eines 51-jährigen Kielers aufgeschoben. Das LKW-Gespann verkeilte sich im Heck des Aufliegers und geriet in Brand. Der Fahrer des LKW wurde bei dem Unfall schwer verletzt, konnte jedoch schnell aus dem Führerhaus befreit werden. Der Fahrer des rumänischen Sattelzugs erlitt leichte Verletzungen, der 51-jährige Mann aus Kiel blieb unverletzt. Die Autobahn musste für die Bergung und Fahrbahnreinigung ab der Anschlussstelle Bockel in Fahrtrichtung Bremen bis Dienstag in die frühen Morgenstunden voll gesperrt werden. Der Sachschaden beläuft sich rund auf 200.000 Euro.

                    Bericht: Polizei

                    Bilder:Feuerwehr (Kreispressesprecher)

                     

                    sonstige Informationen

                    Einsatzbilder