brennt Schule

Brandeinsatz > Sonstiges
F3
Zugriffe 3097
Einsatzort Details

Zeven Lühnenfeld
Datum 06.10.2021
Alarmierungszeit 17:52 Uhr
Einsatzende 21:03 Uhr
Einsatzdauer 3 Std. 11 Min.
Alarmierungsart DME Groß
eingesetzte Kräfte

FFw Zeven
    FFw Heeslingen
      Rettungsdienst
        Polizei Zeven
          FFw Brauel
            FFw Brüttendorf
              GemBM Zeven 21-01-01
                SEG Rettung Mitte
                  FFw Bremervörde
                    sonstige Kräfte
                    Fahrzeugaufgebot   ELW  LF 20/16  LF 16/12  DLK 23/12  RW 2  SW1000  RTW2  Zeven  Anhänger Hygiene  GemBM Zeven mit PKW  MTW  KdoW AL Zeven  KdoW KBM
                    F3

                    Einsatzbericht

                    Am  Mittwochnachmittag gegen 17:53 wurde per Notruf eine starke Rauchentwicklung aus der ehemaligen Carl-Friedrich-Gauß-Schule in Zeven am Lühnenfeld gemeldet. Umgehend wurden die Feuerwehren Zeven, Brauel, Brüttendorf und Heeslingen per Vollalarm dorthin alarmiert. Vor Ort konnte ein starke Rauchentwicklung im ersten und zweiten Obergeschoss des zweistöckigen Gebäudes festgestellt werden. Da die Gebäude seit längerer Zeit leerstehen und nicht anderweitig genutzt werden, konnte auf eine Personensuche verzichtet und unverzüglich mit der Suche nach dem genauen Brandort begonnen werden. Dazu gingen mehrere Trupps unter schweren Atemschutz in das Gebäude vor und suchten alle Räume im ersten und zweiten Stock ab. In einem ehemaligen Physikraum im ersten Stock konnte dann der Brandherd lokalisiert und das Feuer zügig abgelöscht werden. Anschließend wurde der Bereich mit der Wärmebildkamera kontrolliert. mit einem Hochleistungslüfter wurde das Gebäude anschließend rauchfrei gemacht. Die Drehleiter aus Zeven leuchtete von außen den Bereich entsprechend aus. Von der Hofseite wurde noch ein zweiter Löschangriff vorbereitet, der aber in Bereitstellung blieb. Die Wasserversorgung wurde aus naheliegender Hydranten aufgebaut. Nach etwas über einer Stunde konnte dann "Feuer aus" gemeldet werden. Die anschließenden Aufräumarbeiten zogen sich dann noch bis ca 20:10 Uhr hin. Die vorsorglich aus Bremervörde alarmierte zweite Drehleiter brauchte kam nicht mehr zum Einsatz und konnte schnell die Einsatzstelle wieder verlassen.

                    Im Einsatz waren die oben benannten Feuerwehren mit 80 Einsatzkräfte und 12 Fahrzeugen.

                    Die Ermittlungen zur Brandursache hat die Polizei Zeven aufgenommen. Zur Schadenshöhe können von Seiten der Feuerwehr keine Angaben gemacht werden.

                     

                    sonstige Informationen

                    Einsatzbilder