Unklare Rauchentwicklung Gebäude

Brandeinsatz > Wohngebäude
F3
Zugriffe 2764
Einsatzort Details

Rhade, Feuerhörn
Datum 30.01.2021
Alarmierungszeit 14:51 Uhr
Einsatzende 16:33 Uhr
Einsatzdauer 1 Std. 42 Min.
Alarmierungsart DME DL
eingesetzte Kräfte

FFw Zeven
    FFw Selsingen
      Kreisbrandmeister 99-01-01
        AL Bremervörde 99-03-11
          OrgL Rettungsdienst
            FFw Ostereistedt
              FFw Rhade
                GemBM Selsingen 14-01-01
                  FFw Rockstedt
                    FFw Rhadereistedt
                      Polizei Bremervörde
                        Polizei Rotenburg
                          Notfallseelsorge BRV/ZEV
                            sonstige Kräfte
                            Fahrzeugaufgebot   LF 20/16  DLK 23/12  RTW1  Zeven  RTW2  Zeven  RTW Gnarrenburg  Anhänger Hygiene  stellv.GemBM Selsingen mit PKW  NEF Zeven  MTW  KdoW OrgL Nord/Mitte  KdoW KBM  KdoW AL Bremervörde
                            F3

                            Einsatzbericht

                            Die Feuerwehren aus Rhade,Rhadereistedt und Rockstedt sowie der Rettungsdienst aus Gnarrenburg wurden am 30.01.21 um 14:43 Uhr zu einer unklaren Rauchentwicklung aus einem Gebäude in Rhade in der Straße Feuerhörn alarmiert. Kurz nach Eintreffen an der Einsatzstelle ließ der Einsatzleiter die Drehleiter aus Zeven nachalarmieren, da Rauch aus dem Dachstuhl auf stieg. Auf Anfahrt der Einsatzkräfte aus Zeven wurde das Stichwort auf F3 erhöht und somit die Kräfte aus Selsingen und Ostereistedt  in Marsch gesetzt. Umgehend durchsuchten Atemschutztrupps das Gebäude, da es zunächst unklar war wieviele Pesonen sich noch im Gebäude befinden wurde der Notarzt sowie beide Rettungswagen aus Zeven alarmiert.Es konnte leider nur noch eine Person aus dem Gebäude geborgen werden, weitere Personen befanden sich glücklicherweise nicht im Gebäude.Über die Drehleiter Zeven wurden Teile des Daches geöffnet. Aufgrund der unklaren Lage wurde auch der OrgL Rettungsdienst durch die Einsatzleitstelle für Rettungsdienst und Feuerwehr alarmiert. Ebenfalls vor Ort machten sich Führungskräfte der Kreisfeuerwehr und der Gemeindefeuerwehr ein Bild von der Lage vor Ort.
                             

                            sonstige Informationen

                            Einsatzbilder