brennt Mehrfamilienhaus

Brandeinsatz > Wohngebäude
F3-Y
Zugriffe 2977
Einsatzort Details

Zeven Labesstraße
Datum 07.10.2023
Alarmierungszeit 19:21 Uhr
Einsatzende 21:35 Uhr
Einsatzdauer 2 Std. 14 Min.
Alarmierungsart DME Groß
eingesetzte Kräfte

FFw Zeven
    FFw Heeslingen
      Rettungsdienst
        Polizei Zeven
          FFw Brauel
            FFw Brüttendorf
              Kreisbrandmeister 99-01-01
                AL Zeven 99-03-21
                  GemBM Zeven 21-01-01
                    OrgL Rettungsdienst
                      sonstige Kräfte
                      Fahrzeugaufgebot   ELW  LF 20/16  LF 16/12  DLK 23/12  RTW1  Zeven  stellv. OrtsBM mit PKW  RTW1 Sittensen   Anhänger Hygiene  NEF Zeven  MTW  KdoW OrgL Nord/Mitte  KdoW KBM
                      F3-Y

                      Einsatzbericht

                      3 Verletzte bei Brand in Zevener Mehrfamilienhaus Zeven.

                      (jt) Am Abend des 07. Oktober wurden die Feuerwehren Zeven, Heeslingen, Brauel und Brüttendorf, sowie der Rettungsdienst und die Polizei in die Labesstraße nach Zeven alarmiert. Es wurde ein Feuer in einem Mehrfamilienhaus gemeldet, in dem sich zu diesem Zeitpunkt noch mehrere Menschen aufgehalten haben. Der stellvertretende Ortsbrandmeister der Feuerwehr Zeven traf als erstes an der Einsatzstelle ein und klingelte und klopfte umgehend an allen Wohnungstüren des Mehrparteienhauses um die Bewohner zu warnen und aus dem Gebäude zu bewegen. Umgehend wurden mehrere Trupps mit Atemschutzgeräten in das Gebäude geschickt um nach weiteren Personen zu suchen und um den Brandherd zu lokalisieren. Durch die Atemschutztrupps konnten bei der Durchsuchung der Wohnungen keine weiteren Personen gefunden werden. Auch der Brandherd konnte schnell ausfindig gemacht werden und das Feuer zügig gelöscht werden. Es brannte in einer Wohnung im 2. Obergeschoss. Durch die enorme Hitzeentwicklung in der Wohnung sind einzelne Fensterscheiben geborsten. Ein Übergreifen auf das Dach und andere Wohnungen konnte durch die Feuerwehr, die mit insgesamt 55 Einsatzkräften vor Ort war, erfolgreich verhindert werden. 3 Bewohner des Hauses wurden bei diesem Brand verletzt und vom Rettungsdienst behandelt. Einer von ihnen wurde zur Weiterbehandlung ins Krankenhaus transportiert. Die betroffene Wohnung ist bis auf weiteres unbewohnbar, alle anderen Bewohner konnten am selben Abend wieder in ihre Wohnungen zurückkehren. Zur Schadenshöhe und Brandursache können seitens der Feuerwehr keine Angaben gemacht werden. Mehrere Verkehrsteilnehmer befuhren, trotz Absperrmaßnahmen, mit PKW, Fahrrädern und E-Scootern die Einsatzstelle. Durch diese Handlungen wurden nicht nur die Einsatzkräfte gefährdet, sondern auch die Personen selbst, da eine Einsatzstelle immer große Gefahren birgt, die oft nicht oder nur schwer ersichtlich sind. Die Verkehrsteilnehmer wurden durch Führungskräfte der Feuerwehr und durch die Polizei auf ihr Fehlverhalten aufmerksam gemacht und der Einsatzstelle verwiesen.

                       

                      sonstige Informationen

                      Einsatzbilder