brennt Einfamilienhaus

Brandeinsatz > Wohngebäude
F4
Zugriffe 1340
Einsatzort Details

Heeslingen Birkenfeld
Datum 07.06.2023
Alarmierungszeit 13:02 Uhr
Einsatzende 14:53 Uhr
Einsatzdauer 1 Std. 51 Min.
Alarmierungsart DME Groß+Sirene
eingesetzte Kräfte

FFw Zeven
    FFw Heeslingen
      Rettungsdienst
        Polizei Zeven
          FFw Brüttendorf
            FFw Weertzen
              FFw Boitzen
                FFw Meinstedt
                  Kreisbrandmeister 99-01-01
                    AL Zeven 99-03-21
                      GemBM Zeven 21-01-01
                        OrgL Rettungsdienst
                          FFw Rüspel-Volkensen-Nindorf
                            FFw Steddorf
                              FFw Wense
                                FFw Anderlingen
                                  FFw Klein-Meckelsen
                                    Polizei Rotenburg
                                      UG-ÖEL-RD
                                        sonstige Kräfte
                                        Fahrzeugaufgebot   ELW  LF 20/16  LF 16/12  DLK 23/12  RTW2  Zeven  stellv.GemBM Zeven mit PKW  KdoW OrgL Nord/Mitte  KdoW AL Zeven  KdoW KBM
                                        F4

                                        Einsatzbericht

                                        Zu einem Feuer kam es am Mittwochmittag gegen kurz nach 13 Uhr in der Straße Birkenfeld in Heeslingen. Aus ungeklärter Ursache brannte ein Carport an einem Wohnhaus. Ein angrenzender Nachbarschuppen sowie eine Hecke wurde ebenfalls vom Feuer in Mittleidenschaft gezogen.

                                        Nachdem die ersten Feuerwehrkräfte vor Ort waren, mussten umgehend mehrere Alarmstichworterhöhungen durchgeführt werden. Da der Brand auf das angrenzende Wohnhaus überzugreifen drohte. Mehrere Trupps unter Atemschutz gingen mit C-Rohren gegen die Flammen vor. Die Zevener Drehleiter wurde auf der Rückseite vorsorglich Stellung gebracht, musste aber nicht mehr eingesetzt werden. Nach rund einer halben Stunde war der Brand so weit unter Kontrolle und es wurden Nachlöscharbeiten durchgeführt. Mit mehreren Wärmebildkameras wurde die Brandstelle auf versteckte Glutnester überprüft. Vorsorglich wurden Dachpfannen aufgenommen, um zu kontrollieren, ob der Brand ins Wohnhaus vorgedrungen ist. Durch das schnelle Eingreifen der Feuerwehren konnte ein größerer Schaden verhindert werden. Das Wohnhaus war lediglich verraucht. Es wurde anschließend mit einem Drucklüfter rauchfrei gemacht. Verletzt wurde bei dem Brand niemand.

                                        Im Einsatz waren über 50 Feuerwehrleute aus den Feuerwehren Heeslingen, Zeven, Meinstedt, Klein Meckelsen, Weertzen, Anderlingen, Brüttendorf, Rüspel-Volkensen-Nindorf, Steddorf und Wense. Weiter war ein Rettungswagen, der organisatorische Leiter Rettungsdienst sowie Führungskräfte der Gemeinde- und Kreisfeuerwehr im Einsatz. Wie es zu dem Brand gekommen ist ermittelt nun die Polizei.

                                         

                                        sonstige Informationen

                                        Einsatzbilder