VU PKW eingeklemmt

Techn. Rettung -> Verkehrsunfall
TH1-Y
Zugriffe 1627
Einsatzort Details

BAB A1 HH>HB AS Elsdorf
Datum 07.07.2023
Alarmierungszeit 01:40 Uhr
Einsatzende 03:39 Uhr
Einsatzdauer 1 Std. 59 Min.
Alarmierungsart DME RW
eingesetzte Kräfte

FFw Zeven
    FFw Elsdorf
      Rettungsdienst
        Polizei Zeven
          FFw Gyhum
            GemBM Zeven 21-01-01
              Autobahnpolizei Sittensen
                FFw Bothel
                  sonstige Kräfte
                  Fahrzeugaufgebot   ELW  RW 2  RTW1 Sittensen   GemBM Zeven mit PKW  NEF Zeven  MTW
                  TH1-Y

                  Einsatzbericht

                  Personensuche nach Verkehrsunfall

                   

                  A1/Elsdorf (jt)

                  In der Nacht zum Freitag den 07.Juli.2023 hat ein Fahrzeug um 01:16 Uhr, welches sich auf der A1 Fahrtrichtung Bremen kurz vor der Abfahrt Bockel befand einen automatischen Notruf ausgelöst, ein sogenannter E-Call. Eine Sprechverbindung zum Fahrer war nicht möglich, woraufhin durch die Rettungsleitstelle der Rettungsdienst und die Polizei zum Unfallort alarmiert wurde. Nur durch die automatisch vom Unfallfahrzeug mitgeschickten Koordinaten konnte das Fahrzeug gefunden werden, da es eine Böschung durchbrochen hatte und sich ca. 100m weiter in einem Graben hinter Büschen parallel zur Autobahn befand.

                  Die Rettungswagenbesatzung konnte keine Personen im Unfallfahrzeug feststellen, woraufhin die Feuerwehren aus Elsdorf, Gyhum und Zeven zur Personensuche hinzualarmiert wurden.

                  Das angrenzende Maisfeld wurde mittels einer Menschenkette durchsucht, da vermutet wurde, dass der Unfallfahrer sich aus dem Fahrzeug befreit hat und nun verwirrt herumirrt oder im Nahbereich liegt. Um schnell einen großen Bereich abdecken zu können wurde die Drohne der Feuerwehr Bothel nachalarmiert. Die Drohne konnte innerhalb von 25 Minuten einen Bereich von ca. 18 Hektar mittels einer Wärmebildkamera absuchen. Leider blieb die Suche mit der Menschenkette, sowie die Suche mittels Drohne erfolglos.

                  Um 03:15 Uhr wurde die Suche, mit den über 45 Einsatzkräfte, ohne Erfolg abgebrochen.

                  Die Polizei hat weitere Ermittlungen zum Verbleib des Fahrers und zur Unfallursache aufgenommen.

                   

                  sonstige Informationen

                  Einsatzbilder