eiko_icon Brennt Feld

Brandeinsatz > Wald / Flächen
FW3
Zugriffe 1744
Einsatzort Details

K 112 Nartum>Winkeldorf
Datum 29.06.2019
Alarmierungszeit 15:35 Uhr
Einsatzende 16:45 Uhr
Einsatzdauer 1 Std. 10 Min.
Alarmierungsart DME LF 20
eingesetzte Kräfte

FFw Zeven
    FFw Elsdorf
      Rettungsdienst
        FFw Gyhum
          Kreisbrandmeister 99-01-01
            AL Zeven 99-03-21
              GemBM Zeven 21-01-01
                FFw Nartum
                  FFw Horstedt
                    FFw Hesedorf (Gyhum)
                      FFw Steinfeld
                        FFw Winkeldorf
                          sonstige Kräfte
                          Fahrzeugaufgebot   LF 20/16  SW1000  RTW Tarmstedt  KdoW AL Zeven
                          FW3

                          Einsatzbericht

                          1500 Quadratmeter Getreidefeld gerät in Brand

                          29.06.2019 Nartum (as). Ein abgemähtes Getreidefeld von rund 1500 Quadratmeter brannte aus ungeklärter Ursache am Samstagnachmittag gegen 15.30 Uhr an der Kreisstraße 112 zwischen Nartum und Winkeldorf. Die lang anhaltende Trockenheit sorgt für eine rasche Ausbreitung.

                          Ein Großaufgebot an Feuerwehrkräften wurde zur Einsatzstelle alarmiert. Die Feuerwehren Nartum, Winkeldorf, Steinfeld, Horstedt, Elsdorf, Gyhum, Hesedorf und Zeven rückten umgehend an um den Flammen her zu werden. Mit dem Schlauchwagen musste eine Wasserleitung über längere Wegstrecke verlegt werden. Mit mehreren C-Rohren wurde die Fläche gelöscht. Glücklicherweise waren auch einige Landwirte mit Ihren Güllefässern vor Ort. Sie brachten ebenfalls ausreichend Wasser auf das Feld um ein Ausbreiten zu verhindern. Das Übergreifen auf ein angrenzendes Waldstück konnte durch den schnellen Einsatz verhindert werden.

                          Für die Feuerwehren, die mit rund 13 Fahrzeugen und 100 Kräften vor Ort waren, konnte der Einsatz nach über einer Stunde beendet werden. Ein Rettungswagen war zur Bereitstellung vor Ort, brauchte aber nicht tätig werden.

                          Die Waldbrandwarnstufe im Landkreis Rotenburg ist in diesen Tagen auf zweithöchster und in einigen Teilen sogar auf der höchsten Warnstufe. Die Feuerwehr rät aktuell dazu, dass Rauchen auf Grasflächen sowie in und um den Wald zu unterlassen ist. Es sollten ebenfalls keine Fahrzeuge auf Rasenflächen abgestellt werden. Keine Glasabfälle achtlos weggeworfen werden, denn sie können bei Sonneneinstrahlung den trockenen Untergrund entzünden.

                           

                          sonstige Informationen

                          Einsatzbilder